Dissidentenfrau bittet Köhler um Hilfe

Peking (dpa). Die Ehefrau des inhaftierten chinesischen Bürgerrechtlers Liu Xiaobo hat Bundespräsident Horst Köhler um Hilfe gebeten. Sie forderte ihn auf, sich bei seinem China-Besuch diese Woche für die Freilassung ihres Mannes einzusetzen. Der Druck der internationalen Gemeinschaft auf die chinesische Führung sei wichtig, sagte Liu Xia der dpa. Der 53-jährige Ehrenvorsitzende des chinesischen Pen-Clubs unabhängiger Schriftsteller war im Dezember wegen «Anstiftung zum Umsturz der Staatsgewalt» zu elf Jahren Haft verurteilt worden.