Berlin

Dioxin-Skandal wird größer

Der Dioxin-Skandal weitet sich aus: Fast 1000 Höfe in mehreren Bundesländern mussten zusätzlich gesperrt werden, weil ein Tierfutterhersteller im niedersächsischen Damme Lieferdaten nicht an die Behörden gemeldet haben soll. Das Futter sei an 934 Betriebe gegangen, auch in Nordrhein-Westfalen, Brandenburg und Bayern, teilte Agrarministerin Ilse Aigner mit. Darunter sollen Legehennen-, Schweinemast- und Ferkelmastbetriebe sein. Aigner forderte politische Konsequenzen. Sie stellte Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister ein Ultimatum bis zum Abend.