Berlin

DIHK: Harter Winter kostet Wachstum

Das harte Winterwetter wird die Wirtschaftsleistung in Deutschland drücken. Das hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag ausgerechnet. «Der Wirtschaft gehen durch den harten Winter etwa zwei Milliarden Euro verloren», sagte DIHK- Chefvolkswirt Volker Treier dem «Tagesspiegel am Sonntag». Das Wachstum im ersten Quartal werde dadurch um 0,4 Prozentpunkte schwächer ausfallen. Schuld seien vor allem Probleme durch das Winterwetter in der Bauwirtschaft.