Archivierter Artikel vom 09.03.2012, 13:00 Uhr

Die Teams der Formel 1: Force India

BOLIDE

Lesezeit: 1 Minuten
Fahrer / Startnr:Paul di Resta (Schottland) / 11
Nico Hülkenberg (Deutschland) / 12
Testfahrer:Jules Bianchi (Frankreich)
Teamchef:Vijay Mallya
Technischer Direktor:Andrew Green
Hauptquartier:Silverstone (Großbritannien)
Bolide:VJM05
Motor:Mercedes Benz FO 108Z
F 1 Debüt:2008 Australien
Größter Erfolg:2. Rang GP Belgien 2009
Saison 2011:6. der Konstrukteurs-WM
Homepage: www.forceindiaf1.com
Twitter: http://dpaq.de/yd0fy
Facebook: http://dpaq.de/W31Ct
Force India
Der neue Rennwagen VJM05 vom Team Force India.
Foto: Force India – DPA

Das Prunkstück beim Force India steckt unter dem Chassis. Mit dem dem Mercedes-Motor drang man mit der Performance in bisher unbekannte Bereiche vor. An die Topwerte in der zweite Saisonhälfte 2011 will man unbedingt anknüpfen. Da nimmt man auch bei Force India den gewöhnungsbedürftigen Design-Trend mit Höckernase in Kauf.

FINANZEN

Eigentlich sollte das Geld des in England ansässigen Rennstalls aus Indien fließen. Doch Teamchef Vijay Mallya hat bereits Ende der Vorsaison Anteile abgetreten. Angeblich ist der Großbrauerei- und Fluglinien-Inhaber in Geldnot. Im Oktober 2011 stieg wurde die Unternehmensgruppe Sahara India Pariwar Teilhaber und sorgte für frisches Geld.

SAISONZIEL

Mit dem neuen Wagen will Force India den Anschluss an die Top-Teams weiter verringern. In der vergangenen Saison hatte das indische Team den sechsten Platz in der Konstrukteurswertung belegt.

PROGNOSE

Bestzeit für Nico Hülkenberg im Force India! Solch eine Schlagzeile wird dem Team nach den Tests in Barcelona nicht mehr oft gelingen. Doch für eine Überraschung ist Force India gut. Zudem hat die Unterstützung durch McLaren bereits zum Ende der Vorsaison für einen kräftigen Vorwärtsschub gesorgt. «Das komplette Team will sich beweisen und hoffentlich können wir in der Konstrukteurswertung Fünfter werden», sagte Paul di Resta. Das ist möglich, aber der Anschluss an die Spitzenteams wird nicht gelingen.

(Stand: März 2012)