Lübeck

DGB verlangt Maßnahmen gegen Lohndrückerei

DGB-Chef Michael Sommer verlangt von der Bundesregierung Maßnahmen gegen Lohndrückerei. Sommer befürchtet Dumpinglöhne, wenn 2011 die Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU eingeführt wird, berichten die «Lübecker Nachrichten». «Passiert nichts, wie es die FDP will, dann werden wir erleben, wie Arbeitnehmer aus Osteuropa für mieseste Lohndrückerei bei uns eingesetzt werden», so Sommer. Als Alternative schlägt der DGB-Chef eine Mindestlohn-Politik vor.