Archivierter Artikel vom 12.05.2012, 06:30 Uhr

DGB befürchtet Schwächung der Arbeitslosenversicherung

Berlin (dpa). Der Deutsche Gewerkschaftsbund wirft der Bundesregierung vor, die Arbeitslosenversicherung vorsätzlich zu schwächen. Es drohten mittelfristig neue Beitragssteigerungen oder Leistungskürzungen für Arbeitslose, heißt es in einem DGB-Positionspapier, das der dpa in Berlin vorliegt. Der DGB begründet seine Befürchtung mit der vom schwarz-gelben Kabinett beschlossene Haushaltskonsolidierung. Sie sieht Milliarden-Einsparungen auch bei den Sozialkassen vor.