DFB-Verhandlung zu Becherwurf am Donnerstag

Frankfurt/Main (dpa). Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat die Verhandlung im Becherwurf-Skandal um den FC St. Pauli auf Donnerstag angesetzt. Geleitet wird die Verhandlung von Hans E. Lorenz, dem Vorsitzenden des Sportgerichts. Die Hamburger waren nach dem Abbruch des Spiels am 1. April gegen den FC Schalke 04 zum ersten «Geisterspiel» der Bundesliga-Geschichte verurteilt worden. St. Pauli hatte Einspruch dagegen eingelegt, dass der Club die Partie gegen Werder Bremen unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestreiten muss.