Hannover

DFB-Pokal: Verkauf an einzigen Sender möglich

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) schließt eine Monopolisierung der TV-Übertragungen beim Pokalwettbewerb nicht aus.

Es sei «denkbar, dass ein Bieter ein oder mehrere Pakete erwirbt», sagte DFB-Marketingdirektor Denni Strich in einem Interview auf der Internetseite des Verbandes: «Sogar ein Erwerb aller Pakete wäre grundsätzlich möglich.»

Am 21. Juni läuft die Registrierungsfrist für die Ausschreibung der Medienrechte von 2012/13 bis 2015/16 ab. Bisher gibt es nach DFB-Angaben 13 registrierte Bewerber. «Es zeichnet sich also ein intensiver Wettbewerb um die Rechte am DFB-Pokal ab», sagte Strauch. Bis zum Herbst sollen die Rechte vergeben sein.

Nach Angaben des DFB-Marketingdirektors ist eine ausschließliche Ausstrahlung beim Pay-TV-Sender Sky nicht angestrebt. Sie wird von ihm aber auch nicht explizit ausgeschlossen: «Wir gehen derzeit nicht davon aus. Ein großer Teil der Zusammenfassungen von den Spielen sollte auch weiterhin im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein.»