Archivierter Artikel vom 07.12.2009, 15:15 Uhr
Oberhausen

DFB sieht keine Anhaltspunkte für Manipulation

Der Deutsche Fußball-Bund und die Deutsche Fußball-Liga sehen keine Anhaltspunkte für eine Manipulation beim Zweitliga-Spiel zwischen Rot-Weiß Oberhausen und 1860 München. Die Analyse des Spielverlaufs, der TV-Bilder sowie des Schiedsrichterberichts hätten keine Auffälligkeiten ergeben. Kurz vor der Partie hatte der DFB gestern Mannschaften und Schiedsrichter informiert, dass es ungewöhnliche Ausschläge auf dem internationalen Wettmarkt mit Bezug auf die Begegnung gegeben habe.