Archivierter Artikel vom 03.07.2010, 15:56 Uhr
London

Deutschland-Achter bezwingt Olympiasieger Kanada

Der Deutschland-Achter hat bei der Henley-Royal-Regatta für eine Überraschung gesorgt. Der Weltmeister setzte sich in England im Halbfinale gegen Olympiasieger Kanada durch und schaffte den Einzug ins Finale um den Grand-Challenge-Cup bei der internationalen Ruderregatta.

Mit einer Siegerzeit von 6:04 Minuten erreichte das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) mit einer dreiviertel Länge Vorsprung das Ziel.

Die «königliche» Regatta in Henley, die im K.o.-System ausgetragen wird, ist neben dem Oxford & Cambridge University Boat Race die traditionsreichste Ruderregatta der Welt. «Das war ein schnelles Rennen. Die Kanadier haben wir erstaunlich leicht bezwungen», sagte DRV-Trainer Ralf Holtmeyer. Das Finale wird am 4. Juli ausgetragen. «Einen so großen Gegner geschlagen zu haben, gibt uns weiteres Selbstvertrauen», meinte Steuermann Martin Sauer.