Archivierter Artikel vom 26.04.2010, 19:22 Uhr
Berlin

Deutschland bleibt hart bei Griechenland-Hilfe

Die harte Haltung der Bundesregierung bei Milliardenhilfen für Griechenland sorgt in der Europäischen Union für Streit. Bundeskanzlerin Angela Merkel bekräftigte in Berlin, Griechenland müsse bis Anfang Mai dem Internationalen Währungsfonds und der EU ein «nachhaltiges, gut ausgearbeitetes Programm» für die nächsten Jahre vorlegen. Italiens Außenminister Franco Frattini sagte zu Beginn von Beratungen der EU-Außenminister in Luxemburg: «Ich bin besorgt über die Härte, die Deutschland an den Tag gelegt hat.»