Kundus

Deutscher bei Kämpfen in Kundus getötet

Bei einem Taliban-Angriff in der nordafghanischen Stadt Kundus ist ein Deutscher getötet worden. Es soll sich um den Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdienstes handeln. Der Angriff galt einer Firma, die mit einer staatlichen amerikanischen Hilfsorganisation zusammenarbeitet. Nach Angaben des Provinzgouverneurs griffen sechs Selbstmordattentäter das Gebäude der Firma an. Dabei wurden auch zwei Afghanen getötet und 22 Menschen verletzt.