Archivierter Artikel vom 15.04.2011, 11:58 Uhr

Deutsche Wasserballer mit machbarer WM-Gruppe

Berlin (dpa). Die deutschen Wasserballer haben bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Shanghai (16. bis 31. Juli) eine gute Auslosung erwischt.

In der Vorrundengruppe D spielt die Mannschaft von Bundestrainer Hagen Stamm gegen Vize-Europameister Italien, den WM-Vierten USA und das international eher drittklassige Südafrika. Das ergab die Auslosung des Weltschwimmverbandes FINA. Bei der WM vor zwei Jahren in Rom hatte Deutschland Platz sechs belegt.

Die jeweils drei Gruppenersten qualifizieren sich für die Zwischenrunde, in der es die deutsche Mannschaft mit Europameister Kroatien, sowie den schlagbaren Vertretungen aus Kanada, Brasilien oder Japan zu tun bekäme. «Es hätte schlimmer kommen können. In der Vorrundengruppe können wir Erster bis Dritter werden», sagte Stamm der Nachrichtenagentur dpa über sein fast schon traditionelles Losglück. «Wir wollen wieder unter die ersten Acht, bei der Gemengelage ist das möglich.»

Die Sieger der beiden Zwischenrundengruppen qualifizieren sich direkt für das Viertelfinale, die jeweiligen Zweiten spielen gegen die Dritten die restlichen Viertelfinal-Teilnehmer aus.