Magdeburg

Deutsche Wasserballer besiegen Frankreich knapp

Deutschlands Wasserballer haben ihre Pflichtaufgabe in der Weltliga gegen Frankreich mit einem mageren 7:6 (0:1, 3:1, 2:2, 2:2) erfüllt. Gegen den Außenseiter war in Magdeburg der Duisburger Tobias Kreuzmann mit vier Toren bester Werfer.

Vor 600 Zuschauern in der Dynamo-Schwimmhalle trafen auch die Spandauer Florian Naroska und Moritz Oeler, Marc Politze (Neapel) besorgte 75 Sekunden vor der Schlusssirene den Siegtreffer.

Nach den Niederlagen gegen Italien (5:8) und Montenegro (7:16) hatte Deutschland ohnehin keine reellen Chancen mehr auf die Teilnahme an der Weltliga-Endrunde Mitte Juli. «Wir haben heute wieder einige jüngere Spieler eingesetzt und neue Spielzüge erprobt, womit es doch recht schwer wurde gegen die ehrgeizigen Gäste», kommentierte Bundestrainer Hagen Stamm den Sieg seiner Mannschaft.