40.000
Aus unserem Archiv
Boston

Deutsche siegen in NHL – Goc verwandelt Penalty

dpa

Marco Sturm und die Boston Bruins führen in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL wieder die Nordost-Division an. Boston gewann daheim 5:2 gegen die Toronto Maple Leafs und löste die spielfreien Buffalo Sabres mit Jochen Hecht als Spitzenreiter der Sechser-Staffel ab.

Sturm leitete dabei den Treffer zum Endstand ein. Christian Ehrhoff setzte sich mit den Vancouver Canucks zu Hause 4:2 gegen die Atlanta Thrashers durch. Bei Atlanta war Christoph Schubert nach einem Spiel Pause wieder dabei. Marcel Goc verhalf den Nashville Predators auf heimischem Eis zu einem 4:3-Sieg nach Penaltyschießen über die Columbus Blue Jackets. Der deutsche Mittelstürmer verwandelte dabei seinen Penalty. Nashville steht im Westen der Liga weiter auf einem Playoff-Platz, Vancouver rangiert knapp dahinter.

Derweil dürfen die Eishockey-Fans in Québec neue Hoffnung auf die Rückkehr eines NHL-Teams schöpfen. Ligachef Gary Bettman sei sehr interessiert daran, dass eine Mannschaft an den Traditionsstandort zurückkehre, sagte Québecs Premierminister Jean Charest kanadischen Medien zufolge. Charest erklärte, er habe mit Bettman darüber in der Vorwoche beim 100-jährigen Clubjubiläum der Montréal Canadiens gesprochen. Die Québec Nordiques waren 1995 wegen wirtschaftlicher Probleme nach Denver umgezogen und spielen seitdem als Colorado Avalanche. Auch Eishockey-Bundestrainer Uwe Krupp war einst für die Nordiques aktiv und holte dann mit Colorado den Stanley Cup.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

10°C - 22°C
Samstag

9°C - 19°C
Sonntag

14°C - 20°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!