Archivierter Artikel vom 15.03.2010, 13:26 Uhr
Nürnberg

Deutsche sehen «Wohn-Riester» skeptisch

Fast alle Deutschen kennen mittlerweile den Begriff «Wohn-Riester». Sie stellen der neuen Form des staatlich geförderten Immobilienerwerbs allerdings schlechte Noten aus.

Eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Innofact im Auftrag des Portals «Immowelt.de» in Nürnberg ergab, dass 93 Prozent der Deutschen die Eigenheimrente mittlerweile bekannt ist. Fast 90 Prozent sind dem Wohn-Riester gegenüber aber negativ eingestellt: 45 Prozent sehen das Vorhaben als «gescheitert» an, ergab die Umfrage. Weitere 43 Prozent stünden dem Wohn-Riester «skeptisch» gegenüber.

Nur 5 Prozent stellen der Eigenheimrente gute Noten aus und halten sie für einen gelungenen Versuch, den Erwerb von Wohneigentum zu fördern. Überdurchschnittlich hohen Zuspruch erhalte die Eigenheimrente von Beamten: Unter ihnen sind 15 Prozent von der Förderung überzeugt. Befragt wurden 1029 Menschen.