Archivierter Artikel vom 22.07.2019, 16:28 Uhr
Budapest

Weltmeisterschaft

Deutsche Säbelfechterinnen verpassen Finalrunde

Die deutschen Säbelfechterinnen sind bei der WM in Budapest im Achtelfinale ausgeschieden.

Deutsche Säbelfechterinnen verpassen WM-Finalrunde
Ann-Sophie Kindler (l-r), Julika Funke, Lea Krüger und Anna Limbach sind im WM-Achtelfinale ausgeschieden.
Foto: M. Becker – dpa

Anna Limbach, Léa Krüger, Ann-Sophie Kindler und Julika Funke verloren das entscheidende Gefecht gegen Südkorea mit 39:45 und fechten nur noch in der Platzierungsrunde. Die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 ist für die Säbelfechterinnen damit im Team kaum noch zu schaffen.

Das erste K.o.-Gefecht in der Runde der besten 32 hatte das deutsche Quartett mit 45:38 gegen Iran gewonnen. Die Hauptrunde beginnt am Dienstag um 10.30 Uhr, ab 16.00 Uhr wird im Damensäbel und Herrenflorett um Gold und Bronze gefochten.

Die Waffen des Fechtsports

Die Regeln des Fechtsports

Deutscher WM-Kader

Veranstalter der WM 2019

Fecht-Weltverband

Twitterkanal des Deutschen Fechter-Bundes

Deutscher Fechter-Bund