Oslo

Titelkämpfe in Oslo

Deutsche Ringer nach Auftaktniederlagen bei WM ausgeschieden

Die deutschen Freistilringer haben einen enttäuschenden Start in die Weltmeisterschaft in Oslo hingelegt.

Ringen
Die Ringer-WM findet derzeit in Oslo statt.
Foto: Aaron Favila/AP/dpa

Sowohl Nico Megerle in der Gewichtsklasse bis 61 Kilogramm als auch Kubilay Cakici (bis 74 Kilogramm) und Ahmed Dudarov (bis 86 Kilogramm) verloren am Samstag ihre Auftaktkämpfe und schieden aus. Megerle unterlag dem Japaner Toshihiro Hasegawa, Cakici dem früheren Vizeweltmeister Awtandil Kentschadse aus Georgien, Dudarov dem Aserbaidschaner Abubakr Abakarov.

Da ihre Gegner die jeweiligen Finals anschließend knapp verpassten, dürfen die drei Deutschen auch nicht mehr in der Hoffnungsrunde um Bronze weiterkämpfen. Am Sonntag geht als einziger Starter des Deutschen Ringer-Bunds (DRB) damit Horst Lehr auf die Matte, der in der Klasse bis 57 Kilogramm Freistil antritt.

Für die Frauen und Griechisch-römisch-Ringer beginnen die Titelkämpfe in der norwegischen Hauptstadt erst in der kommenden Woche. Die WM in Oslo ist für den DRB das erste große Turnier nach dem Rücktritt seiner langjährigen Vorzeigeathleten Frank Stäbler und Aline Rotter-Focken.

© dpa-infocom, dpa:211002-99-453147/3

Homepage Deutscher Ringer-Bund

Homepage Ringer-WM (englisch)