40.000
Aus unserem Archiv
Boston

Deutsche NHL-Profis sieglos – Goc wieder dabei

dpa

Die deutschen Eishockey-Profis sind am 2. Februar in der NHL ohne Sieg geblieben. Die Boston Bruins mit Marco Sturm rutschten mit der 1:4-Heimpleite gegen die Washington Capitals dabei noch tiefer in die Krise.

Trotz einer 1:0-Führung und lange Zeit überlegen geführten Spiels kassierten die Bruins die achte Niederlage in Folge. Eine so lange Negativserie hatte es zuletzt vor 54 Jahren gegeben. Daheim gelang seit sieben Spielen kein Erfolg, dies war dem Traditionsclub zuletzt in der Saison 1924/25 passiert.

Washington verbesserte mit dem elften Sieg nacheinander dagegen den 26 Jahre alten bisherigen Vereinsrekord und ist nun punktbestes NHL-Team. Die bisher in der nordamerikanischen Liga führenden San Jose Sharks mit Ersatztorwart Thomas Greiss verloren daheim 2:4 gegen die Detroit Red Wings.

Zwei Wochen vor dem Beginn des olympischen Eishockey-Turniers meldete sich Marcel Goc nach einer Oberkörperverletzung und drei Spielen Pause bei den Nashville Predators zurück. Nashville verlor daheim jedoch 0:1 nach Penaltyschießen gegen die Phoenix Coyotes, Goc scheiterte dabei mit seinem Penalty. Nashville steht im Westen noch auf einem Playoff-Platz.

Christian Ehrhoff führt mit den Vancouver Canucks trotz des 2:3 bei den Montréal Canadiens noch die Nordwest-Division der Liga an. Für Vancouver riss eine Serie von zuletzt sieben Siegen. Weiter verletzt ist Christoph Schubert, der nur im erweiterten Olympia- Aufgebot stehende Verteidiger fehlte auch beim 1:2 der Atlanta Thrashers gegen Tampa Bay Lightning.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Samstag

12°C - 21°C
Sonntag

9°C - 20°C
Montag

5°C - 16°C
Dienstag

5°C - 15°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Bettina Tollkamp

Onlinerin vom Dienst

Bettina Tollkamp

0171-5661810

Kontakt per Mail 

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!