Beirut

Deutsche Marine hilft nach Absturz nahe Beirut

Die deutsche Marine beteiligt sich an der Rettungsaktion vor der libanesischen Küste. Am frühen Morgen war kurz nach dem Start in Beirut eine Boeing 737 ins Meer gestürzt. Bislang konnte niemand der 90 Menschen an Bord lebend gerettet werden. In ersten Meldungen war von sieben Überlebenden die Rede. Die Schiffe «Mosel» und «Laboe» halten sich im Rahmen der UNIFIL-Mission vor der Küste des Libanon auf. Die Maschine der Ethiopian Airlines wollte von Beirut aus nach Addis Abeba in Äthiopien fliegen.