Archivierter Artikel vom 16.07.2011, 10:02 Uhr

Deutsche Beckenschwimmer in Shanghai eingetroffen

Shanghai (dpa). Die deutschen Beckenschwimmer um die Titelverteidiger Britta Steffen und Paul Biedermann sind im WM-Ort Shanghai eingetroffen. Etwa 50 Jugendliche der DSV-Schwimmjugend nahmen die teilweise müden Athleten am Flughafen Pudong lautstark in Empfang.

Ankunft
Paul Biedermann und Britta Steffen bei ihrer Ankunft in Shanghai.
Foto: DPA

«Alles in Ordnung, ich konnte im Flugzeug schlafen», sagte Steffen, die auf chinesischem Boden in Peking 2008 Doppel-Olympiasiegerin geworden war. Für die 23 Beckenschwimmer des 57-köpfigen deutschen WM-Teams beginnen die Wettbewerbe am 24. Juli. Das ursprünglich geplante Trainingslager in Südjapan konnte wegen der Naturkatastrophe nicht stattfinden. Stattdessen bereitete sich ein Großteil der Schwimmer in Berlin vor und akklimatisiert sich früher als noch zu Jahresbeginn geplant in Shanghai. Yannick Lebherz beispielsweise geht einen anderen Weg und fliegt nach dem Höhentrainingslager in der spanischen Sierra Nevada erst am 23. Juli nach Shanghai.