Archivierter Artikel vom 16.03.2011, 17:22 Uhr

Der Winter kommt auf Stiefeletten

Düsseldorf (dpa/). Nach dem Winter ist vor dem Winter. Während der Frühling auf Touren kommt, geht es in den Düsseldorfer Messehallen um die Schuhmode in der nächsten kalten Jahreszeit. Hunderte Aussteller präsentieren ihre Modelle: Boots bleiben, Absätze kommen.

Lesezeit: 2 Minuten
Stiefeletten
Diese Schuhe kann man schon mal im Hinterkopf behalten. Denn in ein paar Monaten werden Stiefeletten getragen. (Bild: dpa)
Foto: DPA

Fell kommt groß raus im nächsten Schuh-Winter: als Verbrämung an Nähten, als Stulpe oder als wärmendes Futter. Vielleicht ist es eine Lehre aus dem vergangenen Schnee-Winter – die Schuhmode für die nächste kalte Saison bietet wärmendes Material in Hülle und Fülle. «Alles was kuschelig ist, hat Hochsaison», meint Modeexpertin Claudia Schulz vom Deutschen Schuhinstitut. Verarbeitet werden echte und falsche Felle. Aber auch mit Moon-Boots aus Hightech-Material lässt sich warmen Fußes durch den Schnee stapfen.

Fell im Trend
Kalte Füße ade: Fell ist der zweite große Schuhtrend des kommenden Winters. (Bild: dpa)
Foto: DPA

Wintertaugliche Modelle zeigen die Aussteller auf der Düsseldorfer Schuhmesse GDS (16. bis 18. März). Strickeinsätze in skandinavischem Design verleihen Stiefeln eine sehr sportliche Note. Klassische Boots bekommen mit farbigen Schnürsenkeln und vielen Haken und Ösen den Look von Wanderstiefeln. Dicke Sohlen mit Profil verleihen sicheren Tritt. Aber auch auf hohem Absatz kann ein Schnürer ladylike daherkommen.

Hohe Boots für Männer
Für Männer werden hohen Boots in den Regalen stehen. (Bild: dpa)
Foto: DPA

Stiefel sind immer noch ein Dauerbrenner im nächsten Winter: Allerdings werden die Schäfte nun oft kürzer. Denn die weibliche Hosenmode – oben weit und unten eng – verträgt sich nicht mit langen Stiefeln. «Die Stiefelette – wir glauben, es ist der Schuh der Saison», war die Parole von Jelena Juric, Moderedakteurin bei der Fachzeitschrift TextilWirtschaft, am Mittwoch bei der Orderinfo für die Fachwelt.

Absätze sind allgegenwärtig
Frauen, die es nicht ganz so rustikal mögen, sollte auf Absätze setzen. Denn die sind allgegenwärtig. (Bild: dpa)
Foto: DPA

Absätze sind allgegenwärtig – auch verbunden mit einer Plateausohle, die noch mehr Höhe verleiht. Das passt zu den glockigen Röcken im Stil der 70er Jahre und zu den weiten Hosen à la Marlene Dietrich, die im Kommen sind – auch wenn Mini-Rock und Röhrenhose unverwüstlich bleiben. Sogar der klassische College-Schuhe mausert sich in Knallfarben und mit Absatz zu einem modischen Hingucker.

Bei der Männermodewelt herrscht im nächsten Winter der rustikale Typ vor – in knöchelhohen Boots oder wadenlangen Stiefeln. Hosen stecken absichtlich unordentlich in Schäften. Farbige Elemente, etwa bei Sohlen, lockern die Klassiker auf. Und auch hier helfen Lammfell und Wollfutter, dem Wetter zu trotzen, wenn es wieder kalt wird.

Webportal der GDS