40.000
Aus unserem Archiv
Rekordjagd

Der Weg für Fontana Finthen führt steil nach unten

Fontana Finthen ist auf dem Weg zu neuen Vereinsrekorden. Der Fußball-Verbandsligist hat es tatsächlich geschafft, über den Zeitraum einer gesamten Halbsaison kein Spiel zu gewinnen. Der letzte Sieg liegt genau ein halbes Jahr zurück und gelang den Finthern zu Hause gegen den Vorjahresaufsteiger TSG Kaiserslautern.

Rekordjagd – Fontana Finthen ist auf dem Weg zu neuen Vereinsrekorden. Der Fußball-Verbandsligist hat es tatsächlich geschafft, über den Zeitraum einer gesamten Halbsaison kein Spiel zu gewinnen. Der letzte Sieg liegt genau ein halbes Jahr zurück und gelang den Finthern zu Hause gegen den Vorjahresaufsteiger TSG Kaiserslautern.

Es war gleichzeitig mit 5:0 der höchste der bisher insgesamt gerade einmal drei Saisonsiege der Fontana. Am Samstag musste die Mannschaft von Trainer Oliver Schütz nun zum Rückrundenspiel in Kaiserslautern antreten und kehrte mit einer saftigen 1:5 (0:3)-Klatsche aus der Pfalz zurück.

Rettung immer unwahrscheinlicher

Nach der 1:2-Derbyniederlage gegen den TSV Schott vor einer Woche hatte Schütz noch angemerkt, dass seiner Mannschaft zuletzt ja stets nur wenig gefehlt habe zum Punktgewinn oder gar zu einem Dreier, da sie ja nicht viel schlechter sei als die meisten anderen Mannschaften, da nur Kleinigkeiten den Unterschied ausmachen und da sie ja nie hoch verloren habe. In Kaiserslautern haben die Finther nun bewiesen, dass es auch anders geht, eben doch schlimmer. Und auch wenn es für den Vorletzten zum rettenden viertletzten Platz immer noch acht Punkte Differenz sind, weil der Tabellendreizehnte SG Blaubach-Diedelkopf beim Aufsteiger SV Rodenbach gestern mit 2:4 verloren hat, so ist ein Rettung der Fontana in den verbleibenden sechs Spielen nach Ostern derzeit unwahrscheinlicher als je zuvor.

Drei Gegentore in acht Minuten

Selbst das viel leichter mögliche Klettern auf den drittletzten Platz könnte nicht mehr allzu viel bringen, denn in der Oberliga hat es Alemannia Waldalgesheim durch das 1:2 zu Hause gegen den SC Hauenstein verpasst, die Abstiegsränge zu verlassen. Fontana Finthen befindet sich also nach Berücksichtigung aller Faktoren und Umstände schnurstracks auf dem Weg zurück in die Landesliga.

Beim 1:5 in Kaiserslautern kassierten die mit nur 14 Spielern angereisten Finther zwischen der 18. und 26. Minute drei Gegentreffer von Shkodran Rexhaj, Magnus Matmuja und Christopher Neu. Das war auch diese Partie also im Prinzip schon wieder verloren. Ein Doppelschlag nach gut einer Stunde durch Tore von Artem Arttemov (60.) und Rexhaj (61.) brachten die Gegentore vier und fünf, den Ehrentreffer für die Fontana erzielte der eingewechselte Gaetano Peritore sechs Minuten vor Schluss. af

Fontana Finthen: Kandel – Pinheiro, Dollmann, Porwol, Schirmer – Kato, Rekus (46. Hammel), Ritterböck, Blume – Zimmermann, Cittadino (69. Peritore).

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst

 

Jochen Magnus

 

0261/892-330 | Mail

 

Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
Das Wetter in der Region
Freitag

-5°C - 5°C
Samstag

-7°C - 4°C
Sonntag

-10°C - 1°C
Montag

-9°C - -2°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Sollen die Vereine für Fußballsicherheit zahlen?

Vereine oder die Fußball Liga müssen bei Risikospielen polizeilichen Mehrkosten zahlen, urteile das Bremer Oberverwaltungsgericht. Was meinen Sie?

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!