Der Große Preis von Ungarn

Hitze und Staub prägen den Großen Preis von Ungarn auf dem Hungaroring. Wer hier Siege einfahren will, braucht eine Top-Kondition. Alljährlich steht das Rennen im Hochsommer auf dem Programm. Temperaturen von 30 Grad Celsius und mehr lassen den Asphalt glühen und verlangen den Formel-1-Piloten sowie dem Material alles ab. Neben der körperlichen Fitness ist auch die Konzentrationsfähigkeit ein entscheidender Faktor für den Erfolg. Die 4,381 Kilometer lange Strecke mit ihren engen Kurven bieten nur wenige Überholmöglichkeiten für die Piloten. Seit 1986 hat der Große Preis von Ungarn einen regelmäßigen Platz im Formel-1-Circuit. Das Premieren-Rennen in der Nähe von Budapest war das erste große Motorsport-Event im damaligen Ostblock.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net