40.000
Aus unserem Archiv

Der Große Preis von Bahrain

Der Kurs von Sachir wurde mit vier langen Geraden angelegt, die ausreichend Gelegenheiten für Überholmanöver bieten. Während des Rennwochenendes im April sind hohe Temperaturen eine Herausforderung für die Fahrer und das Material. Zudem müssen die Piloten auch die häufigen Wüstenstürme auf der Golfinsel fürchten, die 2009 sogar zur Absage von Testfahrten geführt haben. Selbst an ruhigen Tagen werden ständig Sand und Staubpartikel auf die Strecke geweht, die sich in Getriebe und Motor festsetzen.

Ort:Manama
Offizieller Name:Bahrain International Circuit
Streckenlänge:5,412 km
Rundenzahl:57
Renndistanz insgesamt:308,238 km
Internet: www.bahraingp.com.bh
Twitter: http://dpaq.de/anlEK
Facebook: http://dpaq.de/Cddom
Letzte Sieger:2013 Sebastian Vettel (Red Bull)
2012 Sebastian Vettel (Red Bull)
2010 Fernando Alonso (Ferrari)
2009 Jenson Button (Brawn GP)

GP von Bahrain
Der Große Preis von Bahrain wird auf dem Bahrain International Circuit ausgefahren.
Foto: – dpa

Die erste Kurve auf der Rennstrecke von Bahrain wurde nach dem Rekordweltmeister Michael Schumacher benannt. Der Kerpener gewann 2004 die erste Auflage des Rennens. Aufgrund von politischen Unruhen in Bahrain musste der Grand Prix in der Saison 2011 abgesagt werden. Nachdem 2010 auf einer verlängerten Streckenversion gefahren wurde, kehrte die Formel 1 im Jahr 2012 auf die ursprüngliche Runde der Rennstrecke zurück, die 2004 gut 30 Kilometer südlich der Hauptstadt Manama fertiggestellt wurde.

(Stand: März 2014)

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Freitag

1°C - 10°C
Samstag

-1°C - 9°C
Sonntag

1°C - 6°C
Montag

1°C - 5°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Freitag

2°C - 10°C
Samstag

-1°C - 9°C
Sonntag

1°C - 6°C
Montag

1°C - 5°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!