Archivierter Artikel vom 13.06.2017, 04:25 Uhr

Körperliche Symptome

Depressionen bei Männern suchen sich physisches Ventil

Männer reagieren anders auf Depressionen als Frauen. Erste Anzeichen sind bei Männern teils körperlicher Natur und können sich beispielsweise durch Appetitlosigkeit zeigen. Kommen auch psychische Anzeichen wie Niedergeschlagenheit hinzu, sollten Betroffene einen Arzt aufsuchen.

Depression bei Männern
Häufig äußern sich psychische Krankheiten bei Männern zuerst physisch. Auch grundlegende Aggressivität oder Gereiztheit sind typische Symptome. Bild: Victoria Bonn-Meuser/dpa
Foto: Victoria Bonn-Meuse

Jena (dpa/tmn). Manche Männer nehmen eine Depression anfangs stärker durch körperliche Symptome wahr. Darauf weist der Berufsverband Deutscher Psychiater (BVDP) hin.

Dazu gehören Energiemangel, permanente Müdigkeit, sexuelle Unlust, Schlafprobleme und Appetitlosigkeit. Auch Magen-Darm-Probleme und Schmerzen können auf eine mögliche Depression deuten, so die Experten.

Im Hintergrund seien zwar psychische Anzeichen wie Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit und Niedergeschlagenheit oft vorhanden. Sie würden von den Patienten allerdings nicht deutlich wahrgenommen. Auch Gereiztheit, Aggressivität und Wutattacken können sind häufige Symptome bei Männern, die an Depression erkrankt sind.