Dresden

Demonstranten verhindern Dresdner Neonazi-Aufmarsch

Mit Blockaden haben tausende Demonstranten den geplanten Marsch von Neonazis durch Dresden verhindert. Die Veranstaltung am 65. Jahrestag der Bombardierung der Stadt sei nach stundenlangen Verzögerungen für beendet erklärt worden, teilte die Polizei mit. Die rund 5000 Rechtsextremen hatten ihren Treffpunkt auf dem Vorplatz des Bahnhofs Dresden-Neustadt nicht verlassen können. Ein massives Aufgebot der Polizei trennte beide Lager. Trotzdem kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Linken und Rechten.