Archivierter Artikel vom 02.11.2010, 17:58 Uhr
Moskau

Deibler schwimmt auch in Moskau auf Rang zwei

Drei Tage nach dem Kurzbahn-Weltcup in Berlin hat Steffen Deibler dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV) zum Auftakt in Moskau die beste Platzierung beschert.

Der Kurzbahn-Weltrekordler belegte über seine Spezialstrecke 50 Meter Schmetterling in 22,96 Sekunden Rang zwei hinter dem Russen Nikita Konowalow (22,87). Auf einem dritten Platz landete über 50 Meter Freistil die Berlinerin Dorothea Brandt (24,89). Ansonsten gab es auf der vorletzten von sieben Weltcup-Stationen für das sechsköpfige deutsche Team am ersten Tag nicht viel zu feiern.

In der Weltcup-Gesamtwertung weiter in Führung liegen Thiago Pereira aus Brasilien und Therese Alshammar aus Schweden. Der Gesamtsieg ist jeweils mit 100 000 US-Dollar dotiert. Die 33 Jahre alte Alshammar siegte in Moskau über 100 Meter Schmetterling in 57,09 Sekunden. Männer-Spitzenreiter Thiago Pereira fuhr einmal mehr Siege in der diesjährigen Serie über 100 Meter (53,12) und 400 Meter Lagen (4:07,06) ein.