Berlin

Debatte um Rösler-Vorschlag für «Landarzt-Quote»

Der Vorschlag einer «Landarzt-Quote» von Bundesgesundheitsminister Philip Rösler stößt auf ein geteiltes Echo. SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach kritisierte in der «Passauer Neuen Presse», dass Quoten nichts nützten, wenn der Facharzt in der Stadt mehr verdiene als der Hausarzt auf dem Land. Der Vizepräsident der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery, nannte Röslers Vorschlag zwar «vernünftig», aber nicht ausreichend. Der Minister will eine Quote von Studienplätzen für jene reservieren, die sich bereiterklären, anschließend auf dem Land zu praktizieren.