De Maizière zu Überraschungsbesuch in Afghanistan

Masar-i-Scharif (dpa) – Zwei Wochen nach einer Anschlagsserie gegen die Bundeswehr in Afghanistan ist Verteidigungsminister Thomas de Maizière zu einem Überraschungsbesuch am Hindukusch eingetroffen. Er landete im Hauptquartier der Bundeswehr im nordafghanischen Masar-i-Scharif. Es ist der zweite Truppenbesuch de Maizières seit seinem Amtsantritt Anfang März. Die Bundeswehr hatte Ende Mai und Anfang Juni drei Anschläge innerhalb von neun Tagen zu verkraften. Dabei wurden vier Bundeswehrsoldaten getötet und zwölf verletzt.