40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

De Maizière: Kein Flüchtlingsstrom aus Libyen

dpa

Bundesinnenminister Thomas de Maizière befürchtet infolge der Unruhen in Nordafrika keinen Flüchtlingsstrom nach Deutschland. Man könne nicht alle armen Afrikaner nach Europa lassen, nur weil sie im Moment in Libyen vielleicht keine Arbeit finden, sagte de Maizière im ZDF. Aufbau- und nicht Flüchtlingshilfe sei gefragt. Besonders südeuropäische Länder wie etwa Italien fürchten eine neue Flüchtlingswelle aus Libyen, ähnlich der aus Tunesien nach Lampedusa. De Maizière trifft sich heute mit seinen EU-Amtskollegen in Brüssel, um eine gemeinsame Linie bezüglich Afrika zu finden.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

10°C - 22°C
Samstag

9°C - 19°C
Sonntag

14°C - 20°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!