Wiesbaden

De Maizière gegen ständigen Terroralarm

Innenminister Thomas de Maizière ist dafür, im Umgang mit dem internationalen Terrorismus auf dauernde öffentliche Warnungen vor Anschlägen zu verzichten. Bei der Herbsttagung des Bundeskriminalamtes in Wiesbaden sagte er, dass er die Warnungen für wenig hilfreich halte. Sie führten zu Verunsicherung und Abstumpfung der Bevölkerung. Die Sicherheitsbehörden würden keine andere Kriminalitätsform so intensiv bearbeiten. Die USA hatten erst vor kurzem pauschal vor möglichen Terroranschlägen in Europa gewarnt.