Archivierter Artikel vom 06.07.2010, 12:06 Uhr
Berlin

Davis-Cup-Viertelfinale ohne Nadal und Berdych

Ohne Wimbledonsieger Rafael Nadal und Finalgegner Tomas Berdych wird das Viertelfinale im Davis Cup stattfinden. Nadal hatte Cup-Verteidiger Spanien für die Partie bei Deutschland-Bezwinger Frankreich schon vor seinem zweiten Triumph in Wimbledon abgesagt.

Rafael Nadal
Rafael Nadal (r) und Tomas Berdych haben für das Davis-Cup-Viertelfinale abgesagt.

Der Weltranglisten-Erste will sein lädiertes rechtes Knie schonen. Mit Fernando Verdasco und David Ferrer reisen die Spanier trotzdem als Favorit nach Frankreich, dem in Clermont-Ferrand der verletzte Jo-Wilfried Tsonga fehlt. Der Gewinner trifft im Halbfinale auf den Sieger des in Moskau stattfindenden Viertelfinales zwischen Russland und Argentinien.

Noch härter als Nadals Ausfall bei Spanien trifft Vorjahresfinalist Tschechien Berdychs Absage für die Partie in Chile. Dort fällt auch Routinier Radek Stepanek wegen einer Blessur am linken Knie aus. Berdych leidet unter einer Bauchmuskelzerrung, die er sich in Wimbledon zuzog und will drei Wochen pausieren. «Ich habe nur einen Körper. Niemand ist eine Maschine», sagte Berdych. Gastgeber Chile beklagt in Fernando Gonzalez ebenfalls einen Ausfall.

Weil Kroatien für das brisante Heimspiel gegen Nachbar Serbien weiter auf Mario Ancic verzichten muss, wird Ivan Ljubicic nach drei Jahren Pause noch einmal ins Davis-Cup-Team zurückkehren. Bei den Serben gönnt sich der Weltranglisten-Zweite Novak Djokovic trotz seines Halbfinal-Einzuges in Wimbledon keine Pause und wird in Split mit von der Partie sein.