Archivierter Artikel vom 29.07.2010, 12:52 Uhr
Berlin

Datenschützer besorgt über Sammlung von Facebook-Profilen

Eine riesige Datensammlung von Facebook hat erneut eine Debatte über die Öffentlichkeit von Internet-Profilen ausgelöst. Die frei zugängliche Sammlung umfasst Angaben zu 100 Millionen Facebook-Mitgliedern. Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar kritisiert, eine solch massenhafte Zusammenstellung berge erhebliche Missbrauchspotenziale. Denkbar sei etwa, dass Unternehmen diese Daten zu Werbezwecken nutzten oder der Staat die Profile auswerte. Das sei äußerst kritisch zu sehen, sagt Casper.