Archivierter Artikel vom 17.03.2011, 16:22 Uhr

Das Hörvermögen des Kindes richtig beurteilen

Köln (dpa/tmn) – Gutes Hören ist für die gesamte Entwicklung von Kindern wichtig. Deshalb müssen Hörschädigungen so früh wie möglich behandelt werden. Aber wie können Eltern sie erkennen?

Das Kind aufmerksam beobachten
Eltern sollten ihr Kind aufmerksam beobachten. Mit einem halben Jahr sollte es auf entfernte Geräusche wie zum Beispiel die Türklingel reagieren. (Bild: dpa-infocom)
Foto: DPA

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) rät Eltern, ihre Kinder anhand bestimmter Merkmale zu beobachten. Im Alter von zwei bis drei Monaten sollte das Kind seinen Kopf in die Richtung einer Geräuschquelle bewegen. Auch wenn es die Eltern nicht sehen kann, hat ihre Stimme eine beruhigende Wirkung. Mit einem halben Jahr sollte das Kind mehrere Laute plappern und auf entfernte Geräusche wie Türklingel oder Telefon reagieren.

Mit zunehmenden Alter kann auch die Sprachentwicklung wichtige Hinweise auf die Hörfähigkeit geben. So kann etwa eine schlechte Aussprache im Alter von vier, fünf Jahren auf eine Hörstörung hindeuten. Verhält sich das Kind darüber hinaus auffällig, ist aggressiv oder hat Schwierigkeiten, mit anderen Kindern Kontakt aufzunehmen, sollte der Kinderarzt das Gehör mit einem Test überprüfen.

Infos zum Hörvermögen von Kindern