Weltmeisterschaft in London

Das bringt der Tag bei der Darts-WM

Schlussphase bei der Darts-WM im „Ally Pally“. Der Weltverband will das Turnier trotz zahlreicher Corona-Fälle durchziehen. Auf Weltmeister Price wartet an Neujahr eine besonders harte Aufgabe.

Gary Anderson
Auch der schottische Ex-Champion Gary Anderson will den Titel gewinnen.
Foto: Steven Paston/PA Wire/dpa

London (dpa) – Das Darts-Jahr 2022 beginnt. Anders als in vielen anderen Jahren steht diesmal an Neujahr nicht das Finale an, sondern zunächst das Viertelfinale. Die vier Partien finden am Samstagnachmittag (13.30 Uhr/Sport1 und DAZN) und Abend (20.30 Uhr) statt.

Unter den verbleibenden acht Spielern sind ausschließlich Briten vertreten. Alle Niederländer sind bereits ausgeschieden, zwei davon nach positiven Corona-Tests. Im Kampf um die Sid-Waddell-Trophy dürfte der Weg nur über den Titelverteidiger führen.

Spitzenspiel Price gegen Smith

Und das ist Gerwyn Price. Der 36 Jahre alte Waliser, der unter der Woche noch für einen coronabedingten Abbruch plädiert hatte, hat nach Weihnachten Fahrt aufgenommen. Nach dem denkwürdigen 4:3-Erfolg gegen den Belgier Kim Huybrechts sah das 4:1 gegen den Niederländer Dirk van Duijvenbode extrem souverän aus. Gegen Michael Smith – immerhin ehemaliger WM-Finalist aus England – wird er am Samstag (22.00 Uhr) aber gefordert werden.

Englische Dominanz

Seit die Weltmeister-Serie von Rekordchampion Phil Taylor beendet ist, hat England bei der Darts-WM in London nicht mehr viel erreicht. Nur einer der vergangenen acht Weltmeister kam aus England, das war Rob Cross im Jahr 2018. Diesmal könnte das Gastgeberland mal wieder den Sieger stellen. Fünf von acht Spielern im Viertelfinale kommen aus England. Die großen Titelanwärter sind zwar Price und Peter Wright, doch dank Spielern wie Callan Rydz und Smith scheint alles möglich.

Schottisches Duo will ins Halbfinale

„Snakebite“ Wright und Gary Anderson vertreten die Schotten zum Start ins neue Darts-Jahr. Der 2020er-Weltmeister Wright spielt am Samstagabend gegen Youngster Rydz (20.30 Uhr). Schon am Nachmittag (15.00 Uhr) ist Anderson gegen den Engländer Luke Humphries gefordert. Für den Start in den drittletzten WM-Tag sorgen die beiden Engländer James Wade und Mervyn King um 13.30 Uhr.

© dpa-infocom, dpa:211231-99-553316/3