Berlin

DAK-Chef: Politiker-Schelte für Kassen «befremdlich»

Die geplanten Zusatzbeiträge einiger gesetzlicher Krankenkassen bleiben in der Diskussion. DAK-Chef Herbert Rebscher verteidigte sich jetzt gegen Vorwürfe aus der Politik. «Es ist schon befremdlich, wenn Politiker, die die Gesundheitsreform selbst beschlossen haben, jetzt die Kassen dafür kritisieren», so Rebscher in der «Süddeutschen Zeitung». Die DAK wird als eine der ersten Kassen künftig einen Zusatzbeitrag von ihren Mitgliedern fordern. Schuld sei die Finanzlücke des Gesundheitsfonds, so Rebscher.