40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Dachterrassen-Nutzung: Vermieter darf Erlaubnis widerrufen

dpa/tmn

Vermieter dürfen eine mündliche Erlaubnis zur Nutzung einer Dachterrasse jederzeit widerrufen. Entscheidend ist, ob die Nutzung im Mietvertrag schriftlich geregelt ist. Darauf weisen die Mietrechtsanwälte des Deutschen Anwaltvereins in Berlin hin.

Sie verweisen auf ein Urteil des Kammergerichts Berlin (Az.: 8 U 121/08). In dem Fall hatte ein Mieter mehr als zehn Jahre lang die Dachterrasse eines Hauses genutzt. Der Vermieter hatte die Nutzung gestattet, sie war aber nicht im Mietvertrag festgeschrieben. Da er die Terrasse gewerblich nutzen wollte, widerrief er die Erlaubnis.

Der Mieter wollte das nicht hinnehmen. Die Richter gaben aber dem Vermieter recht. Die Dachterrasse sei keine Gemeinschaftseinrichtung, die wie ein Fahrradkeller allen Mietern zur Verfügung stehen muss. Der Vermieter habe die Nutzung gestattet, ohne dazu rechtlich verpflichtet gewesen zu sein. Also könne er sie auch jederzeit wieder verbieten.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Samstag

-1°C - 10°C
Sonntag

2°C - 8°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Samstag

0°C - 9°C
Sonntag

2°C - 7°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!