Berlin

CSU-Widerstand gegen Betreuungs-Gutschein bröckelt

Die CSU zeigt sich im Streit um das Betreuungsgeld kompromissbereit. Wenn es mit der FDP keine andere Lösung gebe, als in Ausnahmefällen ein Gutscheinmodell zuzulassen, «kann man darüber reden», sagte CSU-Landesgruppenchef Hans-Peter Friedrich in Berlin. CSU-Chef Horst Seehofer betonte im «Handelsblatt»: «Das Betreuungsgeld kommt und es kommt in bar.» Aber auch er stellte Gutscheine als Alternative in Aussicht – will dies jedoch auf einen kleinen Kreis beschränken. Kritik kam unter anderem von der SPD.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net