40.000
  • Startseite
  • » CSU-Innenpolitiker: Loveparade hätte nie genehmigt werden dürfen
  • Aus unserem Archiv
    Hamburg

    CSU-Innenpolitiker: Loveparade hätte nie genehmigt werden dürfen

    Die Loveparade hätte nach Einschätzung des CSU- Innenpolitikers Hans-Peter Uhl «nie und nimmer» genehmigt werden dürfen. Der Fall liege jetzt glasklar vor, sagte der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion der «Financial Times Deutschland». Dass Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland die Verantwortung für die Massenpanik bei der Techno-Party zurückwies, weil er keine einzige Genehmigung unterschrieben habe, ließ Uhl nicht gelten. Uhl sieht auch bei der Polizeiführung in Duisburg eine «Teilschuld». Der Hauptfehler liege aber bei OB Sauerland.

     

    UMFRAGE
    UMFRAGE Jamaika ist passé: Wie soll's weitergehen?

    Nach der Aufkündigung der Jamaika-Gespräche durch die FDP: Wie soll es nun weitergehen?

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    7°C - 15°C
    Samstag

    3°C - 7°C
    Sonntag

    3°C - 7°C
    Montag

    5°C - 7°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Kneipensterben auf dem Dorf

    Nur noch etwa jedes zweite Dorf hat eine eigene Gaststätte oder Kneipe – und es werden immer weniger. Vermissen Sie die Dorfkneipe?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!