40.000
  • Startseite
  • » CSU fordert CDU-Kritiker des Betreuungsgeldes zum Einlenken auf
  • Aus unserem Archiv
    München

    CSU fordert CDU-Kritiker des Betreuungsgeldes zum Einlenken auf

    Im unionsinternen Streit über das Betreuungsgeld hat CSU-Landtagsfraktionschef Georg Schmid die Kritiker in der CDU zum Einlenken aufgefordert. Wenn alle diese Vereinbarung in der Koalition getroffen hätten, hätten sich auch alle daran zu halten, sagte Schmid in München. Die CSU wolle die Wahlfreiheit der Eltern zwischen der Erziehung zu Hause und der Betreuung gewährleisten. In der Unions-Bundestagsfraktion haben sich 23 CDU-Abgeordnete in einem offenen Brief gegen das Betreuungsgeld ausgesprochen.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    2°C - 7°C
    Donnerstag

    3°C - 9°C
    Freitag

    0°C - 6°C
    Samstag

    -1°C - 4°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    RTL-Dschungelcamp

    Am Freitag, den 19. Januar, startet eine neue Staffel des RTL-„Dschungelcamps“. Schauen Sie sich die Sendungen an?

    UMFRAGE
    Brauchen wir ein Alkoholverbot bei Karnevalsumzügen?

    In den vergangenen Jahren ist es bei Karnevalsumzügen in der Region immer wieder zu teils unschönen Szenen mit stark alkoholisierten jungen Menschen gekommen. Sollte ein grundsätzliches Alkoholverbot ausgesprochen werden, um das Problem zu lösen?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!