Archivierter Artikel vom 22.08.2010, 15:34 Uhr
Cottbus

Cottbuser Jula und Petersen knacken Fortuna

Der ehemalige Fußball-Bundesligist FC Energie Cottbus hat die Zweitliga-Saison mit einem «Dreier» eröffnet und in der Lausitz neue Hoffnungen geweckt. Die Cottbuser schlugen Fortuna Düsseldorf, den Vierten der Vorsaison, mit 2:0 (0:0).

FC Energie Cottbus – Fortuna Düsseldorf
Der Cottbuser Nils Petersen (r) wird vom Düsseldorfer Jens Langeneke gefoult.

Vor 13 390 Zuschauern im Stadion der Freundschaft entschieden Kopfball-Spezialist Emil Jula (51. Minute) und der junge Nils Petersen (75.) die abwechslungsreiche Partie. Die Gäste scheiterten vor allem an ihrer mangelnden Chancenverwertung und einer unaufmerksamen Innenverteidigung; Energie steigerte sich nach der Pause deutlich.

Die Düsseldorfer, im Vorjahr mit 2:4 in der Lausitz unterlegen, spielten bei besten äußeren Bedingungen munter mit. Vor allem Neuzugang Sandor Torghelle, ablösefrei vom FC Augsburg gekommen, hatte gleich mehrere sehr gute Möglichkeiten. Doch der Ungar scheiterte allein an Energie-Keeper Thorsten Kirschbaum (38.) und vergab auch seine weiteren Chancen ebenso wie Ranisav Jovanovic (46.). Besser machte es auf der Gegenseite Jula, dessen Einsatz wegen einer Verletzung lange infrage gestanden hatte. Nach schöner Flanke von Marc-André Kruska köpfte der 1,92 Meter große Rumäne ein. Petersen machte nach Zuspiel von Rok Kronaveter den Sack zu.