Archivierter Artikel vom 22.10.2010, 20:00 Uhr

Cottbus verpasst Anschluss: 0:2 in Osnabrück

Osnabrück (dpa). Der FC Energie Cottbus hat bei der Rückkehr von Trainer Claus-Dieter Wollitz an seine alte Wirkungsstätte eine bittere Niederlage erlitten.

VfL Osnabrück – Energie Cottbus
Der Osnabrücker Konstantin Engel (r) grätscht gegen Daniel Adlung (l).

Durch das 0:2 (0:1) beim VfL Osnabrück verpasste das Wollitz-Team den Anschluss an die Spitzengruppe der 2. Fußball-Bundesliga. Alexander Schnetzler (24.) und Nicky Adler (66.) erzielten vor 15 000 Zuschauern die Tore für den Aufsteiger. In einer intensiv geführten Partie verloren die Cottbuser neben den drei Punkten auch Abwehrspieler Uwe Hünemeier (59.) durch Platzverweis nach einer Notbremse.

Die Niedersachsen dominierten von Beginn an. Sie störten früh und erarbeiteten sich dadurch ein Chancen-Plus. Die beste Gelegenheit für die enttäuschenden Cottbuser hatten Daniel Adlung (35.) und Hünemeier (47.) mit einem Kopfball an die Latte. Einen noch höheren Osnabrücker Sieg vergab Matthias Heidrich. Er setzte nach der Notbremse von Hünemeier den fälligen Foulelfmeter neben den Pfosten. Wollitz, der die Osnabrücker fünf Jahre trainiert hatte, musste wegen Reklamierens die letzten Minuten auf der Tribüne im VfL-Stadion verbringen.