Archivierter Artikel vom 28.02.2014, 20:40 Uhr
Cottbus

Cottbus besiegt bei Böhme-Einstand Lautern mit 1:0

Der FC Energie Cottbus hat seinem neuen Trainer Jörg Böhme einen perfekten Einstand beschert. Das Schlusslicht der 2. Fußball-Bundesliga besiegte den 1. FC Kaiserslautern überraschend mit 1:0 (1:0).

FC Energie Cottbus – 1. FC Kaiserslautern
Der Cottbusser Sven Michel (l) traf per Distanzschuss zum 1:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern.
Foto: Thomas Eisenhuth – DPA

Für die Pfälzern war es die dritte Niederlage nacheinander und somit ein erneuter Dämpfer im Aufstiegs-Rennen. Sven Michel (3. Minute) sorgte mit dem einzigen Tor dafür, dass die Lausitzer nach 13 sieglosen Spielen wieder etwas Hoffnung im Abstiegskampf schöpfen können. Nach dem vierten Saisonsieg verkürzte Energie den Abstand auf Relegationsplatz 16 vorerst auf fünf Punkte. Der FCK bleibt mit 34 Punkten auf Platz sieben.

Die Lausitzer erwischten vor 8255 Zuschauern im Stadion der Freundschaft einen perfekten Start: Michel, der als einer von sechs Spielern neu in die Startelf gerückt war, traf mit einem wuchtigen Schuss aus gut 25 Metern genau in den Winkel. Von dem Schock erholten sich die Pfälzer nur langsam.

Mit zunehmender Spielzeit dominierte der FCK die Partie, gefährliche Aktionen blieben jedoch aus. Einzige Ausnahme: Stürmer Mohamadou Idrissou tauchte aus elf Metern vor dem Tor auf, traf den Ball aber nicht richtig (21.). Energie zeigte viel Leidenschaft und verlegte sich aufs Kontern. Lautern rannte bis zum Ende erfolglos dem frühen Rückstand hinterher.