Archivierter Artikel vom 06.05.2020, 12:07 Uhr

Corona halbiert Zahl der Anträge – Elektroauto-Prämie

Nach dem März-Rekord ist die Zahl der Umweltbonus-Anträge im April eingebrochen.

Die Nachfrage nach der E-Auto-Prämie sinkt
Die Nachfrage nach der E-Auto-Prämie sinkt

SP-X/Eschborn. Die Nachfrage nach der Elektroauto-Prämie ist im April stark zurückgegangen. Beim zuständigen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gingen 6.483 neue Anträge auf den sogenannten Umweltbonus für E-Autos und Plug-in-Hybride ein. Gegenüber dem Vormonat, als der Rekordwert von 12.365 Personen erreicht wurde, hat sich die Zahl fast halbiert.

Für batterieelektrische Autos gingen im April 3.659 Anträge ein, auf Plug-in-Hybride entfielen 2.822 Anträge. Außerdem flossen zwei Brennstoffzellenautos in die Statistik ein. Hintergrund der niedrigen Zahlen war offenbar die Corona-Krise, die im März noch durch Effekte der kurz zuvor erfolgen Erhöhung des Förderbetrags überdeckt worden war. Seit Start des Anreizprogramms im Sommer 2016 sind insgesamt 198.321 Anträge gestellt worden, davon 129.444 für batterieelektrische Fahrzeuge, 68.759 für Plug-in-Hybrid-Modelle und 118 für Brennstoffzellenautos.

Holger Holzer/SP-X