Conrad: Klima-Folgen für Wasserwirtschaft bedenken

Mainz (dpa/lrs) ­ Der Südwesten Deutschlands muss sich nach Ansicht der rheinland-pfälzischen Umweltministerin Margit Conrad (SPD) verstärkt auf die Folgen des Klimawandels für die Wasserversorgung einstellen. «Wir brauchen Anpassungsstrategien an den den unvermeidbaren Klimawandel», sagte Conrad am Donnerstag in Mainz bei einem Symposium des Kooperationsprojekts Kliwa, an dem sich Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern beteiligen. Kliwa steht für «Klimaveränderung und Konsequenzen für die Wasserwirtschaft». Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) forderte die Landespolitiker auf, den Klimawandel zu stoppen, statt nur seine Folgen zu bekämpfen.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net