Archivierter Artikel vom 19.03.2010, 02:22 Uhr
Washington

Clinton und Netanjahu reden über Siedlungsstreit

Ein Telefonat zwischen US-Außenministerin Hillary Clinton und Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat den Weg freigemacht für einen neuen Vermittlungsanlauf in Nahost. Der Sonderbeauftragte George Mitchell wird noch am Wochenende in die Region reisen, um sich mit Israelis und Palästinensern zu treffen, teilte das US-Außenministerium mit. Die bereits vor Tagen geplante Reise Mitchells war durch die Verstimmungen zwischen Washington und Jerusalem wegen des israelischen Siedlungsbaus gestoppt worden.