Archivierter Artikel vom 14.01.2010, 03:30 Uhr
Washington

Clinton bricht wegen Beben Reise ab

US-Außenministerin Hillary Clinton bricht wegen des verheerenden Erdbebens in Haiti eine Auslandsreise ab und kehrt nach Washington zurück. Sie wolle bei der Koordinierung der US-Hilfe für das Katastrophengebiet helfen, sagte sie laut «Washington Post» in Honolulu auf Hawaii. Das Beben in Haiti nannte sie eine Katastrophe von «unvorstellbarem» Ausmaß und verglich es mit dem verheerenden Tsunami, der Weihnachten 2004 Asien heimgesucht hatte.