Archivierter Artikel vom 15.08.2010, 05:58 Uhr
Peking

China gedenkt der Opfer der Schlammlawine

Eine Woche nach der Katastrophe hat China die Opfer der Schlammlawine in der Provinz Gansu im Nordwesten des Landes geehrt. Bei dem Unglück starben mehr als 1200 Menschen, 500 Menschen werden noch vermisst. In ganz China wurden die Flaggen auf Halbmast gesetzt. Die Lawine war am vergangenen Sonntag im Bezirk Zhouqu im tibetischen Teil der Provinz Gansu heruntergegangen. Tausende von Soldaten sind noch immer im Rettungseinsatz.