China führt Hinrichtungs-Statistik an

Berlin (dpa). China hat im vergangenen Jahr wieder mehr Menschen hinrichten lassen als der gesamte Rest der Welt zusammen. Das geht aus dem neuen Todesstrafen-Jahresbericht der Organisation Amnesty International hervor, der heute veröffentlicht wird. Demnach gab es auch 2010 in der Volksrepublik wieder mehrere tausend Hinrichtungen. In anderen Staaten wurden zusammengenommen mindestens 527 Menschen exekutiert. Auf Platz zwei der Statistik liegt der Iran mit 252 Exekutionen, gefolgt von Nordkorea, dem Jemen und den USA.